Transport gesichert, Tag super! – Kängabox

Schon seit einigen Wochen habe ich eine Kängabox zum Testen. Wieder ein Sponsor unseres Bloggertreffens. 🙂

Doch, was ist eine Kängabox? Ich sehe schon die Fragezeichen über euren Köpfen schweben! xD
Mit diesem Bericht will ich es euch erklären und natürlich auch mein „kleines“ Helferlein vorstellen.

SAM_1556

KÄNGABOX® – die Thermobox der Extraklasse
Große Sprünge statt große Sprüche – das Känguru weiß, wofür die KÄNGABOX® steht: für sicheren Transport und optimale Wärme- und Kälteisolierung. Für innovative Lösungen und stabiles Material. Und für neue Maßstäbe im Design.
Ob Gastronom, Caterer oder Lebensmittelhändler: Die KÄNGABOX® bietet für jede Branche die passenden Lösungen. Und für Privathaushalte praktische Freizeit-Boxen zum Shoppen oder Campen. Entwicklung, Produktion und Verkauf – bei der KÄNGABOX® kommt alles aus einer Hand.
Nachhaltig und verantwortungsbewusst handeln. Auch dafür steht das Känguru: Das stabile, recycelbare Material der Thermoboxen garantiert eine lange Lebensdauer und eine Rückführung in den Wertstoffkreislauf. Gut für die Umwelt – und gut fürs Gewissen.
(Quelle: http://www.kangabox.de/marke )

Frage beantwortet?
Dann kann ich den Bericht ja schließen! xD

Nein, ihr kennt mich ja inzwischen, selten gibt es von mir einen Bericht unter 600 Wörtern, auch bei diesem versuche ich euch natürlich so ausführlich wie möglich ein gedankliches Bild zu malen.

Zum Testen habe ich die „Kängabox easy S“ bekommen.

SAM_1546Was verrät uns Kängabox, zu diesem Model?
Ideal für den Transport von Pizza und Kuchen – und für alles andere, was am
besten in quadratische Boxen passt. Mit der widerstandsfähigen Oberfläche,
dem hohen Stapelrand und den ergonomisch geformten Eingriffhilfen ist die KÄNGABOX®
Easy ein echtes Transportwunder. Die KÄNGABOX®Easy gibt es in 10 Farben in jeweils 3
Größen mit verschiedenen Inhaltsvarianten.

• hohe Temperaturbeständigkeit beim Kalt- und Warmhalten
• Abgerundete Ecken für sicheres Tragen
• Ergonomisch geformte Tragegriffe
• Ultraleicht
• Stoß- und kratzfeste Oberfläche
• zu 100 % durchgefärbtes Material
• Spülmaschinenfest bis 80 °C
• optimal für die Unterstützung von Kühlketten nach HACCP-Standards
• 2 glatte und 2 genoppte Etikettenfelder
(Quelle: http://www.kangabox.de/media/pdf/de_DE/Datenblatt_Easy.pdf )

Die verschiedenen Größen:
12l mit den Außenmaßen 410x410x165 und innen 350x350x100
21l mit den Außenmaßen 410x410x240 und innen 350x350x175
32l mit den Außenmaßen 410x410x330 und innen 350x350x265
40l mit den Außenmaßen 410x410x395 und innen 350x350x330

Ja, ihr seht richtig, es sind nicht 3 wie von Kängabox angegeben, sondern 4!

Für mich gab es die 32l Variante, in einem schönen Limetten Grün.

SAM_1553Die Box kann man sich in 10 verschiedenen Farben bestellen.
– Silber
– Schwarz
– Braun
– Moos
– Lime
– Blau
– Magenta
– Rot
– Orange
– Lemon

Jede Farbe hat hier was für sich, wobei mir die kräftigen Sommertöne ganz besonders zusagen. Egal ob Lime, Orange oder Lemon, die Farben sind knallig und werden somit nicht übersehen. 🙂

Nun aber zu meinem Test, der ja nun schon einige Monate läuft.
Die Box kam gerade richtig, denn es wurde richtig heiß. Bei 36 Grad transportiert man Kuchen, Torten oder auch Grillfleisch nicht so gerne ohne eine intakte Kühlung.

SAM_1551Der erste Test war unser Sommerfest.
Wie sich das für einen Thüringer gehört, gab es Bratwürste und Brätel vom Rost. (JA, bei einem echten Thüringer wird gebraten und nicht gegrillt. Außerdem heißt es bei uns Rost und nicht Grill! 🙂 )
Mit ihren 32l Fassungsvermögen passten eine Menge Bratwürste und Brätel in die Box. Es war sogar noch genug Platz für den gewünschten Grillkäse, Hähnchen Flügel und Putenbrust.

SAM_1548Für uns war diese Box der Retter in der Not, denn 2 Stunden vor dem Einkauf sprang uns ein Sponsor ab, der einen Kühlschrank bereitstellen wollte. Dementsprechend der erste Härtetest, 2 Tage nachdem die Box bei mir eintraf.
Die Produkte blieben bis zum Schluss gut gekühlt und frisch. Gerade bei Geflügel bin ich da sehr zimperlich, wenn die Kühlkette unterbrochen wird riecht man das schnell.

Kaum war die Box leer, ging sie auch schon wieder auf große Fahrt: Eiswürfel holen.
Auch diese Aufgabe meisterte sie bravourös. Auch nach 3 Stunden waren die Eiswürfel noch das was sie sein sollen.
Da die Box nicht zu 100% dicht ist, gab es natürlich etwas Schwund, aber dieser umfasste max. 5%.

Eine sehr gute Leistung!

neu-1(Bildrecht: Kängabox)

Der nächste Test war die Geburtstagstorte von meinem Patenkind.
Bei knapp 30 Grad im Schatten trägt man eine Sahnetorte nicht mal schnell durch die halbe Stadt, ohne Gefahr zu laufen, das das Machwerk bei der Hitze das Weite sucht.
Hier war ich zu Fuß unterwegs. Leider musste ich dabei feststellen, dass die Box doch recht unhandlich ist. Gerade wenn man eine zweistöckige Torte darin verstaut, so kann dies zu Fuß wirklich brenzlig werden. Unhandlichkeit und das Gewicht gibt keine gute Kombination…

11825081_906568656046046_1562341952119215650_nDoch zurück zu der Geburtstagstorte.
Dieser kam gut gekühlt bei der Empfängerin an.
Auch bei 30 Grad und einem Fußmarsch von knapp einer Stunde (bedingt durch das Absetzen der Box) blieb die Torte gut gekühlt.

Beide Tests liefen ohne jegliche Zugabe von Kühlakkus oder ähnlichem ab!

Natürlich gab es auch einen dritten Härtetest!

SAM_1550Der wöchentliche Großeinkauf:
Bei einem 4 Personen Haushalt braucht man eben ab und an ein wenig mehr.
Bei 38 Grad einkaufen ist wirklich eine Strafe. Auto total überhitzt, Laden extrem stickig und die Leute sind einfach nur unfreundlich, weil ihnen die Hitze auf die Nerven geht.
Hilft aber nix, essen muss man, also ab in den Supermarkt.
Kängabox im Kofferraum verstaut und ab ging die Post.

Die Box wollten wir mit in den Laden nehmen, für sämtliche TK Artikel und auch für das Fleisch was auf dem Zettel stand.
Leider passte die Box nicht in den Wagen, also wurde sie unten verstaut.
Bei unserem Markt ist es so, dass die TK Artikel relativ am Anfang platziert sind, genau wie das Fleisch.
Natürlich war es Freitagmittag und dementsprechend lange Schlangen standen an den Kassen.
Alles in allem hat der Einkauf selber rund anderthalb Stunden gedauert und bis wir zuhause waren, vergingen nochmal knapp 30min.

SAM_1547Als erstes müssen natürlich Fleisch und TK Produkte zuhause verstaut werden.
Vorsorglich hatte ich 2 Kühlakkus in die Box gepackt, da ich wusste dass diese definitiv nicht voll wird.
Alles war gut gekühlt, bzw. noch gut durchgefroren.

Den Test mit heißen Produkten, habe ich aufgrund der Witterung bisher nicht gemacht. Allerdings bin ich mir sicher, dass dieser genauso positiv verlaufen würde, denn was so gut isoliert bei Kälte, der tut dies auch bei Hitze!

Mein Fazit:
Solide Box, die durchaus auch mal als Hocker zweckentfremdet werden kann, bei sehr geringem Eigengewicht. Sehr gute Isolierleistung und einfach mal was anderes, als die ewig gleichen Kühlboxen.
In meine Spülmaschine wird diese Box nicht wandern, denn diese ist einfach zu klein für die Box, aber gut zu wissen, dass sie bis +80 Grad hitzebeständig ist.
Für mich ist diese Box inzwischen unverzichtbar geworden. Egal ob Einkauf oder Transport von Torten und Co.
Für das Auto eine super Sache!

Inzwischen bin ich auch schon am überlegen, ob ich mir nicht eine zweite zulege, für den Transport von 2 bis 3 Stöckigen Torten, denn dafür ist die jetzt aktuelle leider zu niedrig.

Preislich liegen wir hier bei 35,10€ für die 12l Variante.
Da die Box momentan ausverkauft ist, kann ich euch leider keinen Preis für die von mir getestete Variante nennen.
Diesen reiche ich natürlich so schnell wie möglich nach! 🙂

Ich danke Kängabox für die kostenfreie und bedingungslose Bereitstellung der Box.

Wie habt ihr es denn im Sommer mit dem Transport von TK-Waren gemacht?
Verzichtet oder die gute alte Autokühlbox?

Liebe Grüße
Katharina

This Post Has Been Viewed 35 Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>