SPEICHERSTADT Kaffeerösterei – Orang Utan Espresso Indonesien Sumatra

Dass ich als Barista arbeite, ist ja kein Geheimnis!?
Seit ich als Barista arbeite fallen mir einige andere Geschmäcker beim Kaffee auf, als vorher.
Zum einen kommt das durch verschiedenste Schulungen, zum anderen, hab ich ja nun Täglich mit mehreren Litern Kaffee zu tun.
Nicht nur geschmacklich gibt es Unterschiede, sondern auch der Duft beim öffnen der Tüte und beim aufbrühen. Vorher war mir das nie wirklich bewusst.
Kaffee war für mich Kaffee und ich als Junkie habe nur gemerkt, wenn der Kaffee dann mal falsch gemacht wurde.
Sowohl Mahl grad, als auch Temperatur und, bei guten Maschinen, der Druck können den Geschmack sehr beeinflussen.

logo(Bildquelle: Orang Utan Kaffee)

Durch unser Bloggertreffen `stay simple- stay true` durfte ich nun einen ganz besonderen Kaffee kennenlernen.
Der Orang Utan Espresso trägt einen besonderen Namen, warum und wieso werde ich euch gleich ausführlich berichten.

Nun geht es erst mal um die Kaffeerösterei:

Speicherstadt

(Bildquelle: Speicherstadt Kaffeerösterei)

Firmengeschichte

Die „Hacienda San Nicolás GmbH“ gegr. 1994, ist die Betreiberfirma der „Speicherstadt Kaffeerösterei“. Die Muttergesellschaft der Firma „Hacienda San Nicolás GmbH“ war die Aktiengesellschaft C.I. ARCO S.A., in Kolumbien, deren Anteile gehalten wurden von privaten mittelständischen Kaffee-Anbauern, Kleinunternehmern im Kaffee-Bereich und unter anderem von der Kaffee-Cooperative in Armenia, Q. Kolumbien (Cooperativa de Caficultores de Armenia Ltda.) sowie der Firma „Hamburg Pacific Coffee Trade GmbH, HPT“ die der Familie von Thimo Drews gehörte.
Der Muttergesellschaft C.I. ARCO S.A. gehörten zwei Haciendas (Kaffeeplantagen), die „Hacienda San Nicolás“ und die „Hacienda Santa Isabel“ in Circasia, Quindio sowie die moderne mittelständische Kaffeerösterei „Torrefactora San Nicolás“ in La Tebaida bei Armenia, Quindio im Hochland von Kolumbien. Die Vertriebsfirma Hacienda San Nicolás GmbH in Hamburg war für die Vermarktung in Europa zuständig.
Das Gesamt-Firmenkonzept der C.I. ARCO S.A. basierte auf der Einsicht, dass die direkte Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Kaffee die Lebensbedingungen in Kolumbien durch Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen verbessert und die Selbständigkeit und Gleichberechtigung durch die Erwirtschaftung entsprechender Erträge gefördert wird.
Obwohl bereits im ersten Jahr 1.200 Tonnen in La Tebaida zu rösten und abzupackender feiner Hochlandkaffee nach Europa verkauft werden konnten, musste die C.I. ARCO S.A. ihre Aktivitäten 1995 einstellen weil ihre Finanzkraft nicht ausreichte, kurzfristig extrem gestiegene Rohkaffee-Börsenpreise abzufedern.Während die beiden Haciendas und die Kaffeerösterei in Kolumbien von einer großen Röstkaffeefirma übernommen wurden, konnte Reiner Wessel-Ellermann die Vertriebsfirma „Hacienda San Nicolás GmbH“ in Hamburg erwerben und sie zu einer Handelsfirma für Rohkaffee, Röstkaffee und Instant-Coffee entwickeln. Daneben wurde ein Kaffee-Spezialitätengeschäft betrieben. Andreas Wessel-Ellermann hat die Firma im Rahmen der Unternehmensnachfolge übernommen.
Die Hacienda San Nicolás GmbH hat heute 2 Geschäftsführende Gesellschafter, die das Kozept der Speicherstadt Kaffeerösterei ausgearbeitet und im Speicherboden am Kehrwieder 5 realisiert haben.
(Quelle: http://www.speicherstadt-kaffee.de/firmengeschichte.html )
Produktinformationen „Orang Utan Espresso Indonesien Sumatra – 100% Arabica, 250g“

SAM_2445 Der einzigartige Orang-Utan-Coffee stammt von den Plantagen entlang des tropischen Regenwaldes der Insel Sumatra. Direkt dort, wo die wenigen verbliebenen Orang Utans leben, grenzen auf 900-2400m Höhe und den zum Teil steilen Hängen, welche manchmal in der Feuchte und im Nebel verborgen sind, die Arabica Plantagen. Die Plantagen werden von Kleinbauern ökologisch bewirtschaftet. Das Ergebnis ist ein einzigartiger Rohkaffee, der derzeit von einigen Spezialitätenröstereien auf der ganzen Welt zu einem genussvollen Kaffee geröstet wird.
Der Orang-Utan-Kaffee als Espresso Röstung ist ausgesprochen harmonisch und von mittelkräftigem Charakter. Die feine Fruchtsüße, untermalt von zartem Süßholz, machen den Espresso zu einem gelungenen Genuss, der übrigens sowohl pur, als auch als Cappuccino getrunken werden kann.
________________________________________
Auszeichnungen

SAM_2446Deutsche Röstergilde 2013: Goldmedaille im Kaffee Wettbewerb
Das Orang-Utan-Kaffee Projekt
Während internationale Firmen auf der Jagd nach Tropenholz und Landflächen für Plantagen den tropischen Regenwald auf der Insel Sumatra mehr und mehr abholzen und damit zugleich auch den letzten freilebenden Orang-Utans die Lebensgrundlage nehmen, setzt sich das Orang-Utan-Kaffee Projekt gerade für die Erhaltung des Regenwaldes und seiner Bewohner ein. Die ökologisch bewirtschafteten Kaffeeplantagen am Rande des Regenwaldes liegen in der Verantwortung von Kleinbauern, welche sich dazu verpflichtet haben, den angrenzenden Regenwald sowie deren Bewohner zu erhalten und zu schützen. Dafür erhalten Sie vom Orang-Utan-Kaffee Projekt eine Prämie in Höhe von 0,50 EUR / Kilogramm Kaffee.
________________________________________
Tipps zur Zubereitung und Aufbewahrung

SAM_2447Im Optimalfall sollte Kaffee portionsweise unmittelbar vor der Zubereitung gemahlen werden. Die ideale Brühtemperatur liegt dabei bei 94°C. Kochendes Wasser verbrennt die Aromastoffe, während Temperaturen unter 90°C nicht zur vollen Entwicklung aller Aromen ausreichend sind.
Die größten Feinde des Kaffeearomas sind Luft und Feuchtigkeit. Bewahren Sie Kaffee nach Möglichkeit als Bohnenware immer dicht verschlossen, kühl und lichtgeschützt auf. Hierzu eignen sich Bügelverschlussdosen, Steingut-Behälter oder Vakuumbehältnisse. Eine Lagerung im Kühlschrank oder Eisfach verzögert nochmals den Alterungsprozess des Kaffees. Gemahlener Kaffee verliert trotz optimaler Verpackung nach etwa 2 Wochen sein Aroma.
Das Handelsblatt 2008 über die Speicherstadt-Kaffeerösterei
„Die beiden Kaffeespezialisten gehören mit ihrer 2006 eröffneten Speicherstadt-Kaffeerösterei zu den rund 400 Privatröstern, die es jetzt wieder in ganz Deutschland gibt. Und mit ihren Kaffee- und Espressomischungen brauchen sie sich nicht hinter ihren Kollegen aus Italien verstecken. Dass sie Espressi auf Spitzeniveau produzieren, der auch bei den anspruchsvollen Verbrauchern in Deutschland ankommt, belegen eindeutige Zahlen. …“
„Das Ergebnis: Fast alle der geprüften Privatröstungen waren von überdurchschnittlicher, einige sogar von hervorragender Qualität. Die besten Röstungen erhielten fünf Bohnen….“
Die Speicherstadt Kaffeerösterei wurde mit 5 / 5 Bohnen an erster Stelle genannt. Im Vergleich dazu erhielt eine bekannte Marke mit ihrer Industrieröstung nur 2 Bohnen.
(Quelle: https://www.solvino.de/orang-utan-espresso-indonesien-sumatra-100-arabica-250g?number=0004657 )

Ja, nun habt ihr schon eine Menge über dieses Wunderwerk des Kaffees gelesen.
Aber ich will ja auch noch meinen Senf dazugeben:
Dieser Kaffee wurde mit unserem neuen Vollautomaten aufgebrüht.
Schon beim öffnen der Tüte verströmte ein kräftiger Duft in der ganzen Küche.
Auch war es hier so, dass man sehen konnte, dass der Kaffee noch nicht ewig im Regal gestanden hat. Die Kaffeeöle schimmerten wundervoll auf der Bohne.
Wenn ihr keine Kaffeeöle auf den Bohnen entdeckt, ist der Kaffee entweder schon zu alt, oder aber er wurde falsch gelagert!
Ein typisches Merkmal haben wir aber auch bei diesem Kaffee:
Eine Espresso Bohne ist ein Stück dunkler als eine normale Kaffeebohne. Das liegt an der Röstung.
Im Ausgangsmaterial ist es schon die gleiche Bohne, nur die Röstung bringt den Unterschied zum Vorschein.

Nun aber zum wichtigsten: Der Geschmack und das Erlebnis des Aufbrühens!

SAM_2448Frisch gemahlener Kaffe ist geschmacklich schon mal eine ganz andere Hausnummer, als die fertig gemahlenen Pülverchen die man so zu kaufen bekommt.
Der Duft der sich beim Mahlen in der ganzen Küche verteilt lässt sich, für einen Kaffeejunkie und Barista wie mich, kaum beschreiben. Es duftet einfach nur!
Oder anders:
Wart ihr schon einmal in einer Kaffeerösterei oder einem Stilechten Kaffeehaus?
Ja?
Na dann wisst ihr wie das Duftet! 🙂

Beim aufbrühen ist mir aufgefallen, dass dieser Espresso ein wenig dunkler ist wie der den ich Momentan zuhause habe.
Ich hab auch recht schnell woran das lag: meiner ist mild und hier haben wir eine mittlere Röstung.

Geschmacklich war ich direkt überzeugt.
Leichte Himbeeraromen wurden gefolgt von einer leichten Haselnuss Note.
Eine leichte Säure schmeichelt dem Gaumen ungemein. Die Haselnussaromen machen Lust auf mehr!
Für mich ist dieser Espresso der perfekte Begleiter zu einem schönen Stück Karottentorte oder auch einzeln in einem Cappuccino oder Cafè Latte.
Milch gibt ihm noch einen leicht süßlichen einschlag, was mir besonders gut gefällt.
Zucker wird hier dann nicht mehr gebraucht.

Was könnt ihr denn sonst noch so mit einem Espresso anfangen?
Durch den ausgewogenen Geschmack habt ihr hier schier unendliche Möglichkeiten.
Ob im alkoholfreien Tiramisu, als Kaffeespezialität oder in der Soße zu eurem Wildbraten.

Da meine Kaffeemaschine der ganzen Familie zugänglich ist, habe ich natürlich auch hier eine Rückmeldung bekommen.
O-Ton: „SAU LECKER! Wat kostet der denn?“ (Achtung, ich zitiere nur)
Leider war der Espresso auch demensprechend schnell leer. 🙁

Nun aber zum Preis:
250g kosten 6,99€.

Vollkommen angemessen, denn mit diesen 6,99€ tut man gutes und erhält den Lebensraum der letzten freilebenden Orang Utans.

Was ist denn nun das Projekt Orang Utan Kaffee?
Orang Utan Coffee – Projekt

Orang-Utan-Coffee-Project-Kaffee-Espresso-Pads-bei-Solvino(Bildquelle: Orang Utan Kaffee)

Ausgedehnte tropische Regenwälder gewährleisten das spezielle Klima, wo Sumatras einzigartiger Arabica Kaffee gedeihen kann. Der tropische Regenwald ist ebenso Lebensraum des bedrohten Sumatra Orang-Utans. Die fortschreitende Vernichtung der tropischen Regenwälder entzieht Bauern und Orang-Utans gleichermassen ihre Lebensgrundlage. Das Orang Utan Coffee Project fördert Bauern, die ihre Kaffeeplantagen ökologisch bewirtschaften und auf Rodungen des Regenwaldes verzichten.

So bringt das Projekt Wirtschaft und Naturschutz in Einklang mit dem Ziel, die Qualitätsmarke Orang Utan Coffee in Partnerschaft mit Kaffeebauern zu entwickeln und unter dieser Marke verschiedene erstklassige Arabica Kaffees auf den Markt zu bringen. Spezielle Prämien aus dem Kaffeehandel zeichnen einerseits die Kaffeebauern aus für die Einhaltung der anspruchsvollen Orang-Utan-Anbaurichtlinien und unterstützen anderseits das Sumatra Orangutan Schutzprogramm (SOCP) der Schweizer Stiftung PanEco. Die Partnerschaft zwischen der Schweizer Stiftung PanEco und professionellen Partnern aus der Kaffeebranche bietet Gewähr für die Vertrauenswürdigkeit der neuen Qualitätsmarke.
(Quelle: http://orang-utan-coffee.com/index.php/projekt.html )

Gerne verlinke ich euch auch ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=wsvR_5nMV5k#action=share

Was hat das nun mit dem Kaffee zu tun?

logo(Bildquelle: Orang Utan Kaffee)

Orang Utan Coffee – Der Kaffee
Sumatras Regenwälder stellen hervorragende Voraussetzungen für den Anbau von erstklassigem Kaffee dar. Im Gayo-Hochland (Zentral-Aceh), unmittelbar nördlich des Äquators liegt auf 900 – 2.400m Höhe das größte Arabica-Anbaugebiet Südostasiens. Insbesondere an den steilen Kraterhängen, in Nebel und Feuchte des direkt angrenzenden tropischen Regenwaldes, reift ein erstklassiger Arabica-Kaffee.
(Quelle: http://orang-utan-coffee.com/index.php/Kaffee.html )
Auch der Orang Utan Kaffee hat hier seinen Ursprung. Egal ob als Filterkaffee oder als Espresso, der Orang Utan Kaffee ist eine absolute Spezialität. Um einen Eindruck von seinem großen Geschmacksspektrum zu bekommen, sollen hier all diejenigen zu Wort kommen, welche den Kaffee bereits geröstet, verkostet und genossen haben.

(Quelle: http://orang-utan-coffee.com/index.php/Kaffee.html )
Wie ihr seht, ist dies ein wunderbares Projekt.
Orang Utans sind faszinierende Wesen, die alles für ihr Familie machen.
Ich für meinen Teil möchte nicht, dass die letzten freilebenden Orangs aus ihrem Lebensraum vertrieben werden.

Wesentlich mehr Informationen findet ihr unter: http://orang-utan-coffee.com/

Nun ist es an euch:
Kauft ihr weiter den billigen und bitteren Kaffee im Discounter oder gebt ihr einen Euro mehr aus und habt eine Geschmacksexplosion im Mund und tut was Gutes?

Meine Entscheidung ist ganz klar auf den Orang Utan Kaffee gefallen!
Wie steht ihr zu solchen Projekten und kennt ihr bereits den Kaffee der Speicherstadt Kaffeerösterei?

Ich danke der Speicherstadt Kaffeerösterei für das kostenfreie und Bedingungslose Sponsoring.
Ich freue mich, das ich dadurch dieses einzigartige Projekt kennenlernen durfte und ich werde es durch den Kauf des Kaffees tatkräftig unterstützen!
Liebe Grüße
Katharina

This Post Has Been Viewed 14 Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>